WiSiKo beglaubigt Ihren öffentlichen openPGP Schlüssel

Wie an anderer Stelle schon erläutert, einem Schlüssel kann man erst vertrauen, wenn man die Identität des Inhabers selbst geprüft hat oder dieser Schlüssel von jemandem geprüft und beglaubigt wurde, dem man nicht nur hinsichtlich seiner Identität vertraut, sondern auch hinsichtlich seiner Fähigkeit, eine Identität ordentlich zu prüfen.

Wir bieten an, als Prüf- und Beglaubigungsinstanz tätig zu werden. Damit dies irgendeine Wirkung für Sie hat, müssten Sie innerhalb der openPGP-Schlüsselverwaltung unseren Zertifikatsschlüssel intern signieren und ihm außerdem eine Beglaubigungsreichweite „2“ (traue den von diesem Schlüssel beglaubigten Schlüsseln) zubilligen. Der Zertifikatsschlüssel sollte, wie auch die Zertifikatsschlüssel der ct' Kryptokampagne und der Zertifikatsschlüssel der CACert Organisation, bereits in Ihr WiSiKo importiert sein, falls nicht, können Sie ihn unter wisiko_pgp_ca_cert.pubkey herunterladen und in die Schlüsselverwaltung importieren. Der Schlüssel ist wie folgt zu identifizieren:

Name:              

WiSiKo Certificates

Ergänzung:               

ng openpgp ca

E-Mail:                 

certificates@wisiko.de

Fingerprint:                

A2 85 B4 9C 1A 4A 64 95 5E FB
F4 F2 57 9E 05 01 80 CD 1B CA


Damit wir Ihren Schlüssel beglaubigen können, benötigen wir Identifizierungsunterlagen, mindestens einen amtlichen Ausweis in Kopie. Wir behalten uns vor, zumindest in Stichproben bei Ihnen anzurufen und Sie nach dem Fingerprint Ihres Schlüssels zu fragen. Die Unterlagen zur Feststellung Ihrer Identität bewahren wir, ggf. digitalisiert auf. Die Unterlagen werden zu keinem anderen Zweck als der Identitätsfeststellung verwendet und nicht weitergegeben.

Wir beglaubigen nur Schlüssel von Inhabern einer bezahlten WiSiKo Lizenz. Die Beglaubigung ist ein optionaler und unsererseits freiwilliger Bonus für unsere Lizenznehmer. Beglaubigt wird die erste UID Ihres eingesandten öffentlichen Schlüssels, nicht etwa Ihr WiSiKo Key. Wir senden den beglaubigten Schlüssel an die E-Mail-Adresse zurück, die zur ersten UID vermerkt ist.

Wir beglaubigen im Standardverfahren nur auf Personen lautende Schlüssel.